Alfred Wyss

Liebe Leserin, lieber Leser

Es freut mich, Ihnen die Firma Waldmeier AG vorstellen zu können. Wie alle Mitarbeitende unseres führenden Handelsunternehmens für Marken- und Qualitätsspielzeug beherberge auch ich zwei Seelen in meiner Brust. Die Freude und Faszination an der Welt des Spielens wie auch jene des beruflichen Ehrgeizes im geschäftlichen Wettkampf um das Gewinnen. Dabei dürfen wir gemeinsam stolz sein auf das Erreichte. Was uns dazu angespornt hat, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spass beim Durchklicken und fordere Sie auf zum „Play With Us!“
Alfred Wyss, Verwaltungsratspräsident

 

Die Firma Waldmeier – ein in Erfüllung gegangener Kindheitstraum

Viele Kindheitsträume bleiben Luftschlösser. Doch nicht alle. Auch wenn die Firma Waldmeier ihren Ursprung auf luftige Höhen zurückführen kann, steht sie auf festem Boden. Und dies dank ihrer traumhaften Entwicklung. Sie wurde 1955 durch Othmar E. Waldmeier und Ruinell K. Sigg gegründet. Als Nebenbeschäftigung hatte Othmar Waldmeier bereits seit Jahren Flugzeugmodelle aus Holz aus den USA importiert und verkauft. Doch nun wurde aus dem Hobby Professionalität. Als erste Generalvertretung konnte Berkley gewonnen werden, später folgten Matchbox, Lindberg etc. Die logische Folge war die Landung auf festem Boden und die Verwurzelung als solides Handelsunternehmen. So wurde 1956 die Firma Waldmeier in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Nachdem aus dem Spielen spielerischer Ernst geworden war und der Anfangserfolg sich erweiterte, wurde eine Vergrösserung unausweichlich. 1958 wurde der Firmensitz von der St. Alban-Vorstadt 51 in Basel in das Basler Industriegebiet Auf dem Wolf 30 verlegt.

Die Waldmeier AG hat ihren Sitz in Neuendorf Kanton Solothurn. Inhaberin ist die Alwys Holding AG.

Die Rolle, welche die Waldmeier AG in der Schweizer Spielwarenlandschaft spielt, darf sich sehen lassen. Seit Jahren zählt sie konstant zu den führenden unabhängigen Spielwarenimporteuren der Schweiz.
Doch der Erfolg im Rennen um Marktanteile muss Jahr für Jahr hart erkämpft werden. Zum Glück bringt die Waldmeier AG die besten Voraussetzungen auf die Startbahn. Eine davon besteht darin, dass sie in den wichtigsten Spielwaren-Produktgruppen mit bekannten Marken vertreten ist. Zum Beispiel mit Baufix, Carrera, Carrera-RC, Crayola, Günther, Kurio, Little Tikes, Meccano, MGA, Plantoys, Pustefix, Tech Deck, Tomy, SpinMaster, Sprayza, Totum, WWF Plüsch und Zapf um hier nur die Wichtigsten zu nennen.

Ziele

Ziel der Waldmeier AG ist es, eines der führenden Handelsunternehmen für Marken- und Qualitätsspielzeug aus dem klassischen wie auch dem elektronischen Segment zu sein. Dabei konzentriert sie sich auf aussichtsreiche, mittel- bis langfristig orientierte Markenvertretungen, die innovative Produkte aus dem Freizeit- und Spielzeugbereich herstellen und die im Trend sind.
Als unabhängiger Importeur verfolgt die Waldmeier AG die Markt- und Absatzkanalentwicklungen genau und richtet so ihre Geschäftsstrategien auf Entwicklungen mit Zukunftspotential aus. Hat sie sich für eine Marke entschieden, steht sie mit all ihrer Erfahrung, mit vollem Engagement und Dynamik hinter dieser Markenvertretung.
Dabei erstreckt sich das professionelle Marketing der Waldmeier AG auf alle Geschäftsfelder und über alle Absatzkanäle bis hin zu den Käuferinnen und Käufer. Ebenso wichtig ist die Bereitstellung von umfangreicher Lagerkapazität, die mit modernster EDV und entsprechender Logistik ausgerüstet sind.
Die Erfolgsgeschichte der Waldmeier AG beruht jedoch nicht zuletzt auch auf zwei weiteren wichtigen Säulen. Auf der wirtschaftlichen Seite ist dies eine konkurrenzfähige und marketingorientierte Preis- und Margenpolitik, auf der ethische Seite ist es das Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt und Konsumenten. Letzteres äussert sich darin, dass ausschliesslich Produkte vertrieben werden, die sehr hohen Sicherheitsnormen entsprechen und von uns getestet wurden.